Mondelez International: Harmony – das Programm für einen nachhaltigeren Weizen
Klimaschutz

Das Harmony-Programm für eine nachhaltigere Weizenproduktion unterstützt das Ziel von Mondelēz International, Umweltauswirkungen zu reduzieren, und steht im Einklang mit der übergeordneten Unternehmensstrategie: Snacking Made Right

Nachhaltiger Anbau von Weizen für „richtigen“ Genuss

Von der Biene bis zur wildwachsenden Nutzpflanze – weltweit sind etwa eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Damit zählt der Verlust der biologischen Vielfalt gemeinsam mit dem Klimawandel zu den größten Krisen der Menschheit. 
Weizen ist die wichtigste Nahrungspflanze der Welt und die wichtigste Zutat für unsere Kekse. 

Wir sind der Meinung, dass wir eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung von Herausforderungen wie Klimaschutz und Schutz der biologischen Vielfalt spielen. Aus diesem Grund hat Mondelēz International 2008 das Harmony-Programm ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Art und Weise des Weizenanbaus in Europa zu ändern, um die Auswirkungen auf die Umwelt und die biologische Vielfalt zu minimieren.
Harmony ist das europäische Programm für nachhaltige Weizenbeschaffung von Mondelēz International. Das Programm wurde entlang der Weizenlieferkette entwickelt und zielt darauf ab, dass sich die Partnerlandwirt*innen zu nachhaltigen Methoden verpflichten, um die biologische Vielfalt zu schützen, den Boden zu pflegen, CO2-Emissionen zu reduzieren und Wasser einzusparen. 

Unsere Harmony-Charta mit 35 nachhaltigen Methoden wurde gemeinsam mit NGOs, Agrarwissenschaftler*innen, Umweltexpert*innen und Landwirt*innen entwickelt. Unser Programm ist eine Partnerschaft mit regionalen Landwirt*innen, die so nah wie möglich an unseren 19 Keksfabriken in Europa angesiedelt sind. Die teilnehmenden Landwirt*innen verpflichten sich, Weizen auf eine Weise anzubauen, die Wasser spart, den Boden pflegt, die Kohlenstoffemissionen reduziert und die biologische Vielfalt schützt und fördert. Für die Einhaltung einer anspruchsvollen Charta mit besseren Anbaumethoden erhalten sie Prämien.

Ende 2021 umfasste das Harmony-Programm sieben Länder in Europa: Frankreich, Belgien, Spanien, Italien, die Tschechische Republik, Polen und Ungarn, die mit mehr als 1 500 Landwirt*innen zusammenarbeiten. 2021 können wir mit Stolz verkünden, dass bereits 91 % der Weizenmenge, die für die Produktion unserer Kekse in ganz Europa benötigt wird, im Rahmen der Harmony-Charta angebaut wurde, und zwar auf Weizenfeldern in den sieben europäischen Ländern, in denen sich unsere Keksproduktionsstätten befinden.

Mehr zu unserem Programm auf

www.harmony.info/de-de