Gerolsteiner Brunnen: Quellenschutz für eine intakte Umwelt
Fallstudie
Ökologie

Gerolsteiner, ein Unternehmen mit einer über 130jährigen Geschichte, engagiert sich mit einem ganzheitlichen Ansatz und ambitionierten Zielen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Gerolsteiner Mineralwasser stammt aus einem geologisch einzigartigen Quellgebiet in der Vulkaneifel. Als Naturprodukt ist Mineralwasser auf eine intakte Umwelt angewiesen. Eine schonende Wasserentnahme, der Schutz der Quellen und umliegenden Natur haben in der Nachhaltigkeitsstrategie von Gerolsteiner dementsprechend eine besonders hohe Bedeutung. Umwelt- und Klimaschutz sind Produktschutz.

Um die Quellen zu schützen und diese wertvolle Wasserressource für kommende Generationen zu bewahren, entnimmt Gerolsteiner max. 10 Prozent des sich jährlich neu bildenden Tiefenwassers. Gerolsteiner entnimmt kein Wasser aus Trinkwassergebieten. Das Unternehmen engagiert sich für den Schutz der Natur im Quellgebiet und fördert vor Ort in Kooperation mit den Landwirten eine gewässerschonende Bewirtschaftung und die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft.

Der Gerolsteiner Zukunftswald: Gesunde Wälder für sauberes Grundwasser

Gesunde Wälder sorgen auch für sauberes Grundwasser. Deshalb engagiert Gerolsteiner sich seit 2013 in Kooperation mit Landesforsten Rheinland-Pfalz für den Aufbau klimastabiler Wälder in der Eifel. Durch das Projekt Gerolsteiner Zukunftswald wurden bereits über 85.000 Setzlinge gepflanzt, ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Umwelt für kommende Generationen.

Unser Engagement: Schritt für Schritt vorangehen