„Jeder Tropfen zählt“: Gardena und UNICEF versorgen Kinder mit sauberem Wasser

Langfristig orientierte Partnerschaft zum Weltwassertag am 22. März 2018 gestartet.

Wasser ist eine wertvolle Ressource, die verantwortungsvoll und sinnvoll genutzt werden muss. In vielen Fällen ist dies sogar überlebenswichtig: Sauberes Wasser, Toiletten und gute Hygienepraktiken sind essentiell für das Überleben und die Entwicklung von Kindern.

Allerdings haben rund 884 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sicheren Wasserquellen und sauberem Wasser. Gerade kleine Kinder sind betroffen: Für sie sind verschmutztes Trinkwasser und unhygienische Lebensbedingungen eine tödliche Gefahr, denn sie können unter anderem Krankheiten verursachen. Jeden Tag sterben mehr als 700 Kinder an vermeidbaren Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser oder mangelnde Hygiene hervorgerufen wurden.

Gebündelte Expertise

Der Weltwassertag am 22. März erinnert daran, dass der Zugang zu sauberem Wasser ein Menschenrecht und Teil der UN-Kinderrechtskonvention ist. An diesem Tag haben Gardena und UNICEF ihre langfristig orientierte Partnerschaft gestartet, zunächst mit dem Ziel, in den kommenden drei Jahren mehr als 100.000 Menschen mit dem Zugang zu sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Die beiden Partner bündeln ihre Expertisen: Seit über 50 Jahren gehört Gardena zu den führenden Herstellern intelligenter, innovativer Produkte und Systeme für die Gartenpflege und -bewässerung. UNICEF ist die führende Hilfsorganisation für Wasserversorgung und Hygiene in Notsituationen: Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen arbeitet seit vielen Jahren weltweit daran, die Wasser- und Sanitärversorgung sowie grundlegende Hygienepraktiken zu verbessern – speziell für besonders benachteiligte Familien in den ärmsten Ländern der Erde.

Unterstützung der weltweiten UNICEF-Arbeit

Im Rahmen der Partnerschaft unterstützt Gardena die weltweiten „WASH“-Programme (Wasser, Sanitär und Hygiene) von UNICEF mit einem signifikanten Beitrag. Im Rahmen von WASH stellt UNICEF beispielsweise die Wasserversorgung für Dorfgemeinschaften sicher, etwa in afrikanischen Ländern wie Äthiopien oder Südsudan. Schulen werden mit sanitären Anlagen ausgestattet, um möglichst vielen Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen.

In besonderen Notsituationen oder nach Naturkatastrophen bringt UNICEF täglich tausende Liter Wasser in Flüchtlingslager, unterstützt Krankenhäuser und kümmert sich um die Reparatur von Wasser- und Sanitärsystemen. Über die vergangenen drei Jahre hat UNICEF dazu beigetragen, weltweit mehr als 49 Millionen hilfsbedürftige Menschen in Not mit sauberem Wasser zu versorgen.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.gardena.de/unicef

©2018 Markenverband e.V. developed by www.bplusd-interactive.de