Deutsche Bahn: Integration durch berufliche Qualifizierung

Die Deutsche Bahn unterstützt Flüchtlinge bundesweit in verschiedenen Bildungsprogrammen dabei, sich langfristig und nachhaltig für den deutschen Arbeitsmarkt zu qualifizieren.

Die Deutsche Bahn (DB) ist einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in Deutschland. Dabei hat auch das Engagement für Menschen, die Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt und damit auch in die Gesellschaft brauchen, eine lange Tradition. Deshalb hat die DB im Jahr 2014 mit mehreren Partnern erste Programme gestartet, mit denen Flüchtlinge nachhaltig für den deutschen Arbeitsmarkt qualifiziert werden. Das Engagement zur Integration von Flüchtlingen wird seitdem stetig ausgebaut. Im Moment werden bundesweit rund 100 Flüchtlinge qualifiziert, in diesem und im nächsten Jahr kommen noch einmal 150 Plätze in den Programmen der DB hinzu. Ziel ist es, die Flüchtlinge nachhaltig in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Drei verschiedene Programme werden dazu angeboten.

1. Chance plus für Flüchtlinge

Hier werden junge Leute über sechs bis zwölf Monate fit für eine Ausbildung gemacht. Sie absolvieren sowohl einen Sprachkurs als auch eine betriebliche Praxisphase. „Chance plus“ ist eine Einstiegsqualifizierung für Jugendliche, die noch keine Ausbildungsreife haben, und wird in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit angeboten. Zum Ausbildungsstart am 1. 9. 2016 konnten bereits 11 Teilnehmer von „Chance plus für Flüchtlinge“ in eine reguläre Berufsausbildung bei der DB übernommen werden. Sie werden Elektroniker, Mechatroniker oder Koch.

2. Umschulung für berufserfahrene Flüchtlinge

Diese Umschulung zum Elektroniker für Betriebstechnik (mit IHK-Abschluss) dauert rund 28 Monate und richtet sich an Flüchtlinge, die aus ihrer Heimat bereits Berufserfahrung mitbringen. Der betrieblichen Ausbildung ist ein mehrmonatiger Sprachkurs vorgeschaltet. Nach erfolgreichem Abschluss folgt die Übernahme der Teilnehmer in Festanstellung bei der DB. Im Moment gibt es zwei Klassen in München, eine bei DB Fernverkehr, eine bei DB Netz.

3. DB Check-Up für Flüchtlinge

Dieses neue, öffentlich geförderte Vorbereitungsmodul wurde erstmal im Herbst 2016 in Hamburg pilotiert. Der achtwöchige Kurs soll Flüchtlingen helfen, sich im deutschen Bildungs- und Arbeitssystem zurechtzufinden. Dafür testet der Check-Up Sprachkenntnisse, berufliche Kompetenzen und notwendige Fähigkeiten für ein bestimmtes Berufsbild. Die Teilnehmer bekommen Deutschunterricht und lernen verschiedene Bahnberufe kennen, etwa Elektroniker, Gebäudereiniger oder Vegetationspfleger. Am Ende wird eine Empfehlung ausgesprochen, welches der nächste Schritt in der DB-internen Qualifizierung sein könnte, zum Beispiel „Chance plus für Flüchtlinge“.

©2017 Markenverband e.V. developed by www.bplusd-interactive.de