Zum Wohle für Mensch und Natur – Der Krombacher Weg

Die Krombacher Brauerei bekennt sich im Spannungsfeld von sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Faktoren zu einem nachhaltigen, verantwortlichen Denken und Handeln.

RZ_KrombacherOval-VEKTWir leben in einer sich ständig wandelnden Gesellschaft, welche mit vielfältigen und komplexer werdenden Herausforderungen aufwartet. Ressourcenknappheit, zunehmende Belastung von Umwelt und Klima, unsichere wirtschaftliche Perspektiven, Sicherheit der Arbeitsplätze, Verantwortung für den Verbraucher und die Gesellschaft – all das sind Themen, die uns in der einen oder anderen Form täglich beschäftigen.

Hier will die Krombacher Brauerei als selbstständiges und unabhängiges  Familienunternehmen Stellung beziehen, um auch zukünftig die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Handlungsfelder miteinander in Einklang zu bringen.

Die Krombacher Brauerei hat sich dabei gut aufgestellt. Die Nachhaltigkeitsstrategie wurde konsequent weiterverfolgt und ausgebaut. Seit jeher der Natur verpflichtet, ist man im Haus der festen Meinung, dass „Nachhaltigkeit“ zum Bestandteil des Produktversprechens bzw. dessen Grundvoraussetzung werden muss. Nachhaltiges Handeln, d. h. den Einklang zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Anforderungen herzustellen, dient somit der glaubwürdigen, authentischen  Untermauerung der Krombacher Naturpositionierung.

Unter dem Dach der Nachhaltigkeit hat die Krombacher Brauerei sechs Verantwortungsbereiche definiert. Dazu gehören Produkt, Produktion, Umwelt, Mitarbeiter, Verbraucher und das gesellschaftliche Engagement. In jedem dieser Bereiche wurde der Status quo erfasst, um darauf aufsetzend Ziele und Maßnahmen zu definieren.

 

Meilensteine:

  • Krombacher hat im Mai 2011 den ersten Nachhaltigkeitsbericht publiziert, der in der Öffentlichkeit sehr gut aufgenommen wurde. Eine hohe Downloadquote auf der Homepage und ein Nachdruck der Printversion zeigen das große Interesse. Damit hat Krombacher einen Standard für die deutsche Braubranche gesetzt.
  • Krombacher hat 2011, gemeinsam mit dem WWF, das Krombacher Klimaschutz-Projekt in Borneo ins Leben gerufen, um hier in großem Maßstab durch Wiedervernässungs-Maßnahmen CO2-Emissionen einzusparen.
  • Krombacher hat als erste Brauerei die CO2-Emissionen entlang der Wertschöpfungskette analysiert und Product Carbon Footprint-Studien für die wichtigsten Produkte in Auftrag gegeben.
  • Krombacher ist es  gelungen, den Verbrauch an Primärenergie (Strom, Gas) zu senken.

 

Dies sind nur einige, wenngleich wichtige Beispiele für das Engagement der Krombacher Brauerei. Einen ausführlicheren Überblick über das nachhaltige Denken und Handeln finden Sie unter www.krombacher.de/nachhaltigkeit.

©2020 Markenverband e.V. developed by www.bplusd-interactive.de